Backe lieber ungewöhnlich – Die Geschichte der Weihnachtsschnecke

Eigentlich backe ich am liebsten die ganz gewöhnlichen Plätzchen ohne viel Schnickschnack und 1000 Zutaten, aber unsere gewöhnlichen Weihnachtsplätzchen haben seit letzem Jahr eine ungewöhnliche Form.

Da wir in der Adventszeit umgezogen sind, waren natürlich alle Plätzchenausstecher in den Tiefen der vielen Umzugskartons verschollen. 
Alle Plätzchenausstecher? 
Nein! 
Einige wenige in Tierform hatten den Weg in die neue Küche bereits geschafft. Also gab es in diesem Jahr eben Elche, Bären und ganz viele Schnecken. 
Hauptsache es schmeckt! 

Nur mein Patenkind sah das ein bisschen anders und war doch reichlich irritiert, in seinen Weihnachtsplätzchen auch Schnecken zu finden. Irritiert ist vielleicht das falsche Wort, ein 4jähriger (aber der beste 4jährige in meiner Welt) hat sich über meine Schnecken lustig gemacht…

Da blieb mir nichts anderes übrig, als sie als 
WEIHNACHTSschnecken
 anzupreisen. Plötzlich waren sie der große Renner (bei Groß und Klein) und deshalb gibt es in diesem Jahr nur noch WeihnachtsSchnecken. 

Unbenannt
Das WeihnachtsSchneckenRezept

200g Butter oder Margarine
200g Zucker  
1 Ei
400g Mehl

Für den Zuckerguss:
1 Eiweiß und 200g Puderzucker

Zunächst Butter, Zucker und das Ei mit den Rührstäben verrühren.
Unbenannt

Dann die Rührstäbe gegen Knethaken austauschen und das Mehl unterkneten.
Unbenannt

Den Teig zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen. 

Unbenannt

Ausrollen und ausstechen…  

Unbenannt
Unbenannt
Unbenannt
…und für den Zuckerguss Puderzucker durch ein Sieb in das Eiweiß rieseln lassen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Mit etwas Zitronensaft schmeckt es besonders lecker und ein bisschen Farbe kann auch nicht schaden 😉 
Unbenannt
Unbenannt
Und fertig sind die WeihnachtsSchnecken 
Unbenannt

Vielleicht habt ihr es schon gesehen, meine kleine Weihnachtsverlosung läuft noch bis Sonntag.
Hier gehts direkt zum Lostopf… 
Weihnachtsverlosung

9 Kommentare

  1. Schneck, Schneck…

    sind die süß liebe Sapri
    und schmecken bestimmt ganz dolle!

    LIebe Grüße
    Birgit

  2. Ja, warum denn keine Weihnachtsschnecken? Ich find das toll und sie sehen sooo lecker aus :O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Nikolaustag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

  3. ♥ so cool!
    Weihnachtsschnecken Plätzchen!!!!
    Die sehen aber echt zum anbeissen aus!
    Find ich total cool!

    glg Nathalie

  4. Moin Sapri,
    ich freue mich sehr, dass du meinen Blog gefunden hast und auch gleich noch einen lieben Kommentar da gelassen hast. Ganz lieben Dank dafür. Ich schaue mich jetzt mal ein wenig hier um. Die Plätzchen sehen schon mal hmmmmm lecker aus. Warum keine Schnecken. Ist eine schöne Idee. Und du hast sie auch richtig weihnachtlich „verkauft“. Es gibt ja auch diese wunderbaren weihnachtlichen Lelo-Schnecken, als Stempel. Wenn du deine Plätzchen mal verschenkst und nett verpacken möchtest, dann passen diese Stempel perfekt.
    Liebe Nikolausgrüße Heidi

  5. Hihi, na wenn das mal nicht ein Zufall war… Irgendwie wirst Du von Schnecken verfolgt 😉
    Gglg
    Yvonne

  6. das sieht man’s wieder: Marketing ist alles ;-))
    Die Schnecken sehen aber auch ohne Marketing zum anbeißen aus.
    LG Michaela

  7. Die sehen aber lecker aus 🙂
    Unsere österreische Omi hat dieses Jahr auch Ausstecherle in Schnecken- und auch Hasenform gemacht 😀 also bist du nicht alleine mit deinen Schneckchen 🙂
    So jetzt stöbere ich erst mal auf deinem schönen Blog
    Liebe Grüße, Josi

  8. Hach, das ist ja im wahrsten (und doppelten) Wortsinne süß!

    Ein köstlicher Anblick!

    Vielen Dank für Deinen netten Besuch, liebe Sarah! Auch Dir einen gemütlichen und kuscheligen 2. Advent!

    Herzliche Grüße
    Kristina

  9. this is a very funny xmas recipe 😀

Schreibe einen Kommentar