Möhrenkuchen ohne Zucker

Vor einiger Zeit habe ich das Blog von Katharinaentdeckt, die Zucker von ihrem Speiseplan verbannt hat. Ihre Gründe und die ganze Idee dahinter hat mich überzeugt und mir so gut gefallen, dass ich seitdem auch versuche mich (möglichst) zuckerfrei zu ernähren. So ganz ohne Zucker kann ich aber manchmal leider doch nicht. 

Aber dieser Möhrenkuchen kanns,…
Unbenannt
den habe ich nämlich einfach mit Stevia anstatt Zucker gebacken. Grade an Feiertagen wie Ostern ist es so schwer Nein zu süßen Köstlichkeiten zu sagen. Und wenn man schon bei Schokoeiern eine Ausnahme macht, dann ist so ein „Gutes-Gewissen-Kuchen“, der auch noch richtig lecker ist, ein guter Ausgleich.

Zutaten 

375 g Möhren
250 g Mehl
3 Tl Backpulver
1/2 Tl Zimt
250 ml Öl
4 Eier
100g gemahlene Mandeln
80 g gehackte Haselnüsse

250 g Stevia 
Zum Backen habe ich Stevia genommen, dass 1:1 wie Zucker benutzt werden kann, aber es gibt auch Stevia, das viel ergiebiger als Zucker ist. Achtet beim Backen einfach darauf, was auf der Packung steht.

Die Möhren schälen, raspeln und erstmal zur Seite stellen.
Mehl, Backpulver, Zucker, Zimt und eine Prise Salz verrühren.
Das Öl und die Eier unterrühren.
Zuletzt die Nüsse und die Möhren mit dem Teigschaber unterheben.
Den Teig in eine gefettete Form geben und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. eine Stunde backen.

UnbenanntUnbenannt
Meinen geliebten schwarzen Tee mit Milch trinke ich jetzt schon seit ein paar Monaten mit Stevia anstatt Zucker. An den Geschmack muss man sich tatsächlich am Anfang etwas gewöhnen. Stevia süßt zwar wie Zucker es auch tut, aber es ist einfach nicht das Gleiche wie Zucker.

Stevia bekommt man mittlerweile auch in Supermärkten (z.B. Real) oder bei dm, als Pulver, flüssig oder als Süßstofftabletten. 

Viel Spaß beim Backen!

5 Kommentare

  1. Liebe Sapri ,

    DANKE für das tolle Rezept
    ohne ZUCKER!
    Ich werde es backen, aber mir
    kommt da gerade eine Idee, ich
    versuche aus deinem Rezept Muffin´s
    zu machen, klappt bestimmt…

    Liebe Grüße
    Birgit

  2. Hallo Sarah, danke für das Rezept….werde ich gleich mal ausprobieren 😉 und dir berichten…..hoffe, wir sehen uns bald mal wieder bei TPS :-D…l.G. BB

  3. ♥ …so toll!
    …ich hab das Stevia auch zu Hause…
    hab auch schon gebacken damit…
    aber meine Männer mögen es gar nicht…
    wegen des Geschmackes…
    Aber dein Kuchen gefällt mir persönlich total!
    Wünsch dir guten Appetit!
    Herzlichst Nathalie

  4. Den Stevia-Geschmack mag ich leider auch nicht. Schmeckt man den im Kuchen auch so doll heraus? Wäre nämlich eine echte Alternative für mich Zuckersüchtige, wenn`s denn schmecken würde…
    LG Vanessa

    1. Man schmeckt schon ein bisschen von dem Stevia, aber die Nüsse und die Möhren haben einen sehr schönen Eigengeschmack, der das überdeckt. So wie ich den Kuchen gebacken habe ist er schon recht süß, versuchs doch mal mit weniger Stevia und vielleicht etwas mehr Zimt. So wird der Kuchen nicht ganz so süß, der Steviageschmack sollte noch weniger da sein und der Kuchen wird zimtiger schmecken 🙂

      LG Sarah

Schreibe einen Kommentar