Urban Knitting in der Heimat

Bei meinem letzten Besuch in der Heimat (Neukirchen-Vluyn) konnte ich das Werk der Aktionsgruppe „Dorfmasche“ bestaunen. Mit viel bunter Wolle haben sie ein leerstehendes Haus in Neukirchen in ein Dornröschenschloss verwandelt. Unterstützung bekamen die Damen der „Dorfmasche“ dabei von über 200 Schulkindern, denen sie zuvor das Stricken beigebracht haben.
DSC_0002b 
Rund 80 m² Gestricktes wecken jetzt schon dir Vorfreude auf das Märchenfestivalam 6. und 7. Juli.
Unbenannt 
Die passenden Fotos mit den Märchenmotiven in den Fenstern sind von der Fotografin Andrea Zmrzlak.
Aus vielen einzelnen gestrickten Stücken ist ein Ganzes geworden. Detail verliebt, inklusive gestrickter Hausnummer… 
UnbenanntUnbenanntUnbenanntUnbenanntUnbenannt 
…und auch an die Vögel wurde gedacht.  
Unbenannt
Auf www.dorf-neukirchen.de und bei facebook könnt ihr mehr über die eine Hälfte meiner Heimat erfahren. 

8 Kommentare

  1. Schön bunt. 🙂 liebe Grüße, Elvira

  2. Sieht echt cool aus. Witzig ich komme ursprünglich aus Moers. Demnächst bin ich in Neukirchen-Vluyn bei meinem Zahnarzt, dann werde ich mir das tolle Haus mal anschauen.
    Schönen Abend noch
    L.G. Ute

    1. Das ist ja lustig 🙂
      Die Chance musst du nutzen, es sieht wirklich schön aus!

      LG Sarah

  3. Tolle ausgefallene Idee. Ich meine sogar vor ein paar Tagen einen TV Bericht im WDR gesehen zu haben (kann mich aber auch täuschen).

    LG
    Michael

  4. Wie cool! Das sieht Mal klasse aus :o)

    Liebe Grüße, Carmen

  5. Hallo Sarah,

    echt der Wahnsinn und wie schön es aussieht! Da steckt ne Menge Arbeit drin!

    LG Michelle

Schreibe einen Kommentar