rotbraune Schönheiten

Jedes Jahr im Herbst dasselbe, wenn ich es irgendwo am Boden rotbraun glänzen sehe, dann muss ich die Kastanie aufheben und mit nach Hause nehmen. Sobald sich die Blätter an den Bäumen verfärben und die Tage kürzer werden, ist mein Kastanien-Radar an. Meine Mama hat mir diese Kastanien-Liebe vererbt und ich bin mir ziemlich sicher, dass sich grade in diesem Moment in einer ihrer Hand- oder Jackentaschen eine Kastanie befindet…

Früher sind wir losgezogen um Kastanien zu sammeln und haben dann anschließend auch immer fleißig Kastanien-Tiere und Menschen gebastelt. Heute sammel ich eigentlich nur die, die mir so über den Weg kommen und ich kann wirklich keine liegen lassen. 


Aber dieses Jahr bin ich mal wieder mit einem Beutel bewaffnet losgezogen um ein paar (ja klar…) Kastanien für meine Herbst-Deko zu sammeln.
Und weil die Kastanien ja an sich einfach so schön sind, braucht es außerdem gar nicht viel. Nur eine große Schale und eine Kerze. Fertig!

6 Kommentare

  1. Mir geht es auch so :D, ich kann keine liegen lassen. Die letzten habe ich letztes Jahr in Strassbourg aufgelesen :D. Dieses Jahr ist mir noch keine über den Weg gerollt, leider.
    Deine Deko sieht sehr schön aus, gefällt mir gut :).

  2. Das kenn ich! Ich MUSS sie einsammeln 😉 Ist bei den Muscheln am Strand auch so…

    VG, Steffi

  3. Hallo Sarah,

    das sieht richtig gemütlich mit der Kerze aus! Tolle Deko-Idee!

    LG Michelle

  4. Kastanien sind ja auch einfach toll. Ich versteh dich 😉

  5. oh ja, das kenn ich auch. und dem wirbelwind geht’s mittlerweile auch so. schon meine urgroßmutter hatte immer ein zwei kastanien in ihren manteltaschen, sie schwor, dass sie durch sie nicht friere und dass sie so kein rheuma bekommt 😉
    lieben gruß
    dania

  6. Was soll ich anderes sagen, als du hast vollkommen Recht. Früher mal eine, dann mal 2-3 dieses Jahr eine ganze Schale. Sind aber auch zu schön und griffig ;-).

    LG
    Michael

Schreibe einen Kommentar