DIY Kalender

Ich habe eine sehr große Schwäche für Schreibwaren, Papierkram und im Besonderen für Kalender. Mitte des Jahres warte ich schon ungeduldig darauf, dass „endlich“ die Kalender fürs nächste Jahr in die Geschäfte kommen.
In den letzten Jahren hatte ich immer mehrere Kalender, einen für private Termine, den anderen für Geschäftliches, einen kleinen für die Handtasche, dann noch einen Blogplaner und obendrauf ein paar Notizhefte.

Für 2014 wollte ich einen Kalender mit viel Platz für alle Termine, ToDo-Listen etc. Ich liebäugel schon sehr lange mit den etwas größeren A5 Kalendern von filofax, aber ganz ehrlich, die sind mir einfach zu teuer und als bekennender Selbermacher war ein selbstgemachter Kalender die günstigere Lösung. Also habe ich gebastelt und genäht und nur den relativ teuren original Einsatz gekauft.
Nach über 2 Monaten Benutzung kann ich euch sagen: meine Kalenderkreation hat sich bewährt und ich möchte nun mein kleines DIY mit euch teilen.
Der Kalender besteht aus dem inneren Teil, der die Kalendereinlage hält, und einer äußeren Hülle, die man nach Lust und Laune oder Jahreszeit wechseln kann.

Für einen selbstgemachten Kalender braucht ihr:
dicken Filz
Ringmechaniken (gibts z.B. hier oder hier)
einen Hammer
Stoff
Bügelbild, Webband etc.
Zunächst muss man anhand seiner Kalendereinlage ausmessen, wie groß der Filzumschlag sein muss. Am besten heftet man die Einlage schon in die Ringmechanik und misst dann komplett drum herum. Anschließend noch die Höhe ausmessen und ein Schnittmuster erstellen oder die Maße direkt auf den Filz übertragen und zuschneiden.
Den zugeschnittenen Filz genau in der Mitte falten und die Ringmechanik mittig mit dem Hammer befestigen.

  

Zack ist das Innenleben des Kalenders schon fertig.

  

Für die Hülle zeichnet man auf dem Stoff die gleichen Maße wie für den Filz auf plus einer großen Verlängerung auf jeder Seite, die man umschlägt und in die man später den Filz schiebt. Das Ganze mit einer Nahtzugabe zuschneiden. Zuerst die kurzen Seiten (am Ende der Verlängerungen) umbügeln und festnähen.

Jetzt solltet ihr Verzierungen wie Webbänder oder Bügelbilder anbringen, denn im nächsten Schritt werden die beiden Verlängerungen rechts auf rechts umgeschlagen und oben und unten festgenäht. Bevor ihr näht, solltet ihr noch mal überprüfen, ob der Stoff so wie er jetzt vor euch liegt wieder die gleiche Größe wie der Filz hat. 

Jetzt könnt ihr die Hülle wenden und euer Innenleben aus Filz in die dafür vorgesehenen Taschen schieben.

Ich habe mir erst ein Band um den Kalender gemacht, dann aber hier diesen super süßen Dackel gefunden und aufgebügelt.

Hinter dem Kalender habe ich mir noch Register für die einzelnen Bereiche angelegt und bin wirklich zufrieden und glücklich jetzt alles in einem Kalender zu haben. 

Viel Spaß beim Nachmachen!

Wenn du Lust hast, zeig dein Werk auf deinem Blog und poste den Link hier in den Kommentaren, damit ich bei dir vorbeischauen kann. Hast du kein Blog und willst mir deinen selbstgemachten Kalender zeigen, dann schicke mir doch einfach ein Foto an sapri.design@googlemail.com. 

1 Kommentar

  1. Liebe Sarah,

    das kommt ja wie gerufen… ich bin keine geübte Näherin und da habe ich mir am WE lauter Gedanken gemacht wie könnte ich wohl so eine Hülle für ein Buch am geschicktesten nähen… und siehe da… du schreibst diesen Post…
    Dankeschön!

    Schöne Grüße
    Natalia

Schreibe einen Kommentar