Paris – Les Catacombes

Bei unserem letzten kleinen Paris Trip haben der Caballero und ich es endlich geschafft, Paris auch mal von unten zu sehen. Schon seit langem wollten wir die Katakomben von Paris besichtigen, aber es wollte nie so recht klappen.

Dieses Mal sind wir früh morgens los und waren ziemlich überrascht als wir die Treppe der Metro-Station hoch kamen. 

Zuletzt hatten wir die Katakomben, wegen Vandalismus, geschlossen vorgefunden und nun stand eine riesen Menschenmenge vor dem Eingang und die Schlange ging sogar noch ums Eck. 

Aber egal, diesmal sollte es mit der Besichtigung endlich klappen und es ging dann auch tatsächlich schneller als gedacht eine laaaange Wendeltreppe hinab. 

Am Ende der Wendeltreppe wird, in zwei kleinen Räumen auf Schautafeln, die Geschichte und Wandlung der Katakomben vom Steinbruch zur Aufbewahrungsstätte für die exhumierten Gebeine der Pariser Friedhöfe erklärt. Danach geht es durch schummrige Gängen noch tiefer,…

 …vorbei an einer Grabstätte…

…und einem Brunnen, bis man in die beeindruckenden Gänge mit den aufgeschichteten Schädel und Knochen gelangt.


Es ist unglaublich wie viele Knochen dort unten aufgeschichtet sind und auch das Gefühl so tief unter der Stadt durch die Gänge zu laufen war wirklich ganz besonders.

Wer jetzt Lust bekommen hat, die Katakomben zu erkunden, findet alle Informationen zu Öffnungszeiten und Preisen hier auf der offiziellen Seite.

Noch ein kleiner Tipp:

Direkt gegenüber des Ausgangs der Katakomben gibt es einen kleinen Laden mit vielen Totenkopf-Souvenirs, der auch eine Toilette hat, die man benutzen darf. 
In den Katakomben gibt es nämlich keine Toiletten.





1 Kommentar

  1. Oh, schön, dass es doch noch geklappt hat!
    Tolle Bilder!
    LG Natalia

Schreibe einen Kommentar