12 von 12 im Mai

Heute sind die 12 Bilder von meinem Tag zum letzten Mal in Düsseldorf entstanden, beim nächsten Mal zeige ich euch wie mein 12. Juni in München aussieht. Für mich war heute tatsächlich der letzte Tag, an dem ich die Stadt genießen konnte. Vorher musst ich aber noch mal kurz zum Arzt. Passenderweise saß ich im Wartezimmer mit Blick auf den Rheinturm.

Und auch bei der Blutabnahme wachte der Rheinturm über mich.

Danach bin ich noch schnell zum Bäcker und dann wieder nach Hause geradelt.

Gefrühstückt habe ich an unserem schicken neuen Tisch.

Bevor ich dann endlich zu meiner kleinen Düsseldorf-Verabschiedungsrunde aufbrechen konnte, musste ich erst noch eine Woll-Bestellung auf die Reise schicken. Von dieser Farb-Kombi ist jetzt noch genau ein Strang in meinem Shop erhätlich.

Mit dem Fahrrad ging es dann über die Kö und durch den Hofgarten, wo mich dieser Erpel auch noch schnell verabschieden wollte.

Zuerst war ich im Museum Kunstpalast um mir die Cranach Ausstellung anzusehen.

Von da aus bin ich am Rhein entlang mit Blick auf die Schafe zum Markt gefahren,…

…und habe mich mit einer ordentlichen Portion Linsensuppe gestärkt.

Nach einem kurzen Bummel über den Markt, bin ich dann noch mal quer durch die Altstadt…

…zum K20 gelaufen um mir ein weiteres Mal die Otto Dix Ausstellung anzusehen.

Und zum Abschluss kam noch mal die Sonne raus und ich habe schön vorm Füchschen gesessen und eben dieses getrunken.

Das war ein wirklich schöner Tag mit vielen bekannten Dingen, jetzt freue ich mich darauf bald mir vieles noch unbekanntes in München kennen zulernen. München-Tipps nehme ich gerne entgegen.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Lieben Gruß
Sarah

P.S. Mehr 12 von 12 gibt es wie immer bei Frau Kännchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Abgabe des Kommentars und für Antworten dauerhaft zum Schutz vor Spam gespeichert werden.

*