Wolldiät 2018 – Bestandsaufnahme

Die liebe Sandra hat zur gemeinsamen Wolldiät aufgerufen. Das bedeutet nicht nur keine neue Wolle zu kaufen, sondern vor allem den Wollvorrat der sich über Jahre angesammelt hat abzubauen. Ich fand die Idee direkt ganz gut, war mir aber nicht sicher, ob ich mich wirklich meinen Vorräten stellen möchte. Die habe ich nämlich mühevoll in einen Schrank gestopft und ganz schnell die Tür zugemacht, damit nicht wieder alles rausfällt. Und genau das ist das Problem, man weiß gar nicht was man so alles vorrätig hat und kauft dann immer wieder neue Wolle, von der dann auch wieder Reste bleiben und so geht es ewig weiter. Um dem endlich ein Ende zu bereiten, habe ich heute die Büchse der Pandora geöffnet.

Nein, kein schöner Anblick. Erstmal musste sortiert und teilweise wieder aufgewickelt werden. Ich dachte, am besten sortiere ich alles nach Farben und dabei kam dann das raus.

Auf dem Bild sieht es zwar hübsch aus, aber es ist doch erschreckend viel. So viel, dass ich mich, um alles aufs Foto zu bekommen, auf eine Leiter stellen musste.

Viele Knäule habe ich geschenkt bekommen, andere sind bei meinen Strick- oder Häkel-Projekten übrig geblieben und bei den meisten weiß ich schon gar nicht mehr wo sie herkommen. Die mit Banderole eignen sich auch für größere Projekte, denn zukaufen ist bei der Wolldiät erlaubt.
Aber das war noch nicht alles. Ein zweiter Haufen ist das Farbverlaufsgarn.

Und dann fiel mir noch der Beutel mit der spezielleren Wolle ein…

Und dann fiel mir ein, dass im Wohnzimmer auch noch Wolle ist.

Das in dem Karton sind alles Reste von der Cool Wool von Lana Grossa, aus der ich im letzten Jahr meinen Ringelpulli und einige Geschenke gestrickt habe. das heißt da kann ich auch unter Umständen etwas zukaufen. Das andere ist wunderbar weiche Alpakawolle, aus der ich mir bereits 2013(!) eine Mütze gestrickt habe. Die Wolle ist so schön, dass ich sie immer für etwas Besonderes aufheben wollte. Angefangen habe ich bereits mit Armstulpen die zu der Mütze passen, aber auch danach wird noch etwas übrig bleiben.
Damit habe ich jetzt aber alle Wollverstecke aufgedeckt, die ich in diesem Jahr abarbeiten möchte.
Ein Fach bleibt von der Diät verschon, denn es fällt nicht unter meinem privaten Wollvorrat. Diese Wolle brauche ich für meine Anleitungen, Applikationen und Topflappen. Ehrlich gesagt habe ich auch gestern erst Nachschub bestellt und hoffe er kommt bald.

In den nächsten Tagen werde ich versuchen mir zu überlegen, welche Projekte ich mit der Diät-Wolle gerne umsetzen möchte und mir Ziele setzen. Davon werde ich dann auf jeden Fall berichten.

Lieben Gruß
Sarah

10 Kommentare bei „Wolldiät 2018 – Bestandsaufnahme“

  1. Um himmelswillen und ich dachte ich hätte viel Wolle.
    Mein lieber Herr Gesangsverein das ist ja grandios. Da könnte man doch einen Patchworkpulli für die Mutti und das Kind oder die Kinder stricken.
    Meine Freundin hat das mal gemacht einen Pulli mit verschieden starker Wolle in verschiedenen Mustern und Farben gestrickt, das sah samt Kind und Kegel klasse aus.
    Gerade diese Puschelwolle würde sich doch mittedrin im Pullover gut machen.

    Viel Spaß ich bin gespannt, was es werden wird.

    1. Vielen Dank für die Anregung, ich sammel grade Ideen 🙂
      Lieben Gruß
      Sarah

  2. Oha. Das ist viel. Aber so schön farblich sortiert!
    Schön, dass du mitmachst – ich bin gespannt auf deine Ziele und Projekte.
    Und sei nicht zu streng mit dir!
    LG
    Sandra

    1. Farblich sortiert sieht es nicht ganz so schlimm aus finde ich.
      Ich danke dir für die Motivation!

      Lieben Gruß
      Sarah

  3. Puh, das ist wirklich eine Menge. Ich bin auf das Foto am Ende des Jahres gespannt 😉
    Herzlichst Ulla

  4. Moin Sarah,
    das ist ja eine tolle Menge und so viele schöne Farben.
    Als Idee, weil ich damit auch selber meine Wollreste zu reduzieren versuche, Kissenhüllen oder eine Decke aus vielen Grannys oder schlichten Quadraten häkeln oder stricken. Die sind schnell gemacht und gehen auch mal für zwischendurch. Nur das zusammennähen ist dann bissel lästig *gg…

    Viel Erfolg beim Diäten
    liebe Grüße
    Aurelia

    1. Kissenhüllen sind eine super Idee! Danke, Kissen kann man nie genug haben 🙂

      Lieben Gruß
      Sarah

  5. Erstmal sortieren ist immer gut, dann weiss frau wieder was sie alles hat…meine Wollkiste ist ziemlich schlank, aber mein Stoffschrank könnte ne Diät vertragen! Ich bin gespannt auf deine Diätprojekte!
    heitere Grüsse Britta

  6. Liebe Sarah,
    das ist ja Wahnsinn !!!!!das ist ja eine tolle Menge und so viele schöne Farben, bin sehr beeindruckt . Viel Spaß beim Umsetzen und bin sehr gespannt was es wird
    Ganz liebe Grüße und ein schönes WE
    Karina

  7. Ach Du dickes Ei liebe Sarah,
    das ist ja ein ganz Lader voll…
    Tolle Wolle ist dabei und Du wirst bestimmt jede Menge zu tun haben, bis Du alles verarbeitet hast. Aber danach hast Du Luft im Schrank und kannst dann nächstes Jahr wieder neu kaufen.
    Ich bin gespannt…
    Lieben Gruß
    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Abgabe des Kommentars und für Antworten dauerhaft zum Schutz vor Spam gespeichert werden.