Wanderung zur Tegernseerhütte

Werbung ohne Auftrag / Marke erkennbar / Ortsnennung

Letzten Sonntag haben wir das schöne Wetter genutzt und sind noch einmal wandern gegangen. Unser Ziel waren der Roß- und der Buchstein und die spektakulär dazwischen auf einem Felssattel gelegene Tegernseerhütte.

Ausgangspunkt für unsere Wanderung war der Parkplatz Bayerwald in Kreuth. Ein wirklich großer Wanderparkplatz, der zwar gebührenpflichtig, aber mit 3,-€ pro Tag nicht zu teuer ist.

Der Weg führt zunächst über jede Menge Stufen, dann über wurzelige und felsige Wege durch den Wald. Auch wenn man die ganze Zeit darauf achten muss wo man hintritt, mag ich solche Wege viel lieber als Forstwege, die schnell langweilig werden.

Nach ca. 1,5 Stunden erreicht man die Sonnbergalm, wo man sich mit Getränken und Kuchen stärken kann und von der man auch schon einen tollen Blick auf die umliegenden Berge hat.

Von hier konnten wir auch schon unser eigentliches Ziel sehen. Roß- und Buchstein türmen sich vor einem auf und auch die Tegernseerhütte mit den Sonnenschirmen ist schon erkennbar.

Weiter ging es auf einem steinigen Pfad, bis man sich entscheiden muss, ob man den einfacheren Weg oder den Klettersteig nimmt. Unter den Wanderern machte es schnell die Runde, dass der eigentlich einfachere Weg sehr matschig und die Felsen sehr rutschig sind, also entschieden wir uns, wie die meisten anderen für den rechten Pfad und damit den Klettersteig.

Über den Klettersteig kommt man relativ schnell auf den Roßstein, allerdings sollte man schwindelfrei und trittsicher sein. Egal welchen Weg man nimmt, die Aussicht vom Gipfel ist wunderschön.

Wir hatten wirklich Glück, das Wetter war perfekt.

Wir haben lange am Gipfel gesessen, die Aussicht genossen und uns mit unserem Proviant gestärkt. Neben dem Proviant hatte zum Glück auch noch mein aktuelles Häkelprojekt in den Rucksack gepasst und so konnte ich auf 1698 m ein paar Reihen an unserem Sofakissen häkeln.

So wird mich das fertige Sofakissen wahrscheinlich auch immer an diesen schönen Tag, unsere Wanderung und die Aussicht erinnern.

Den Abstieg haben wir dann durch die Tegernseerhütte und über den eigentlich einfacheren Weg gewagt. Der war aber tatsächlich an diesem Tag matschig und die Steine sehr nass und rutschig.

Vor dem Abstieg durch den Wald, haben wir uns noch mal mit kalten Getränken auf der Sonnbergalm erfrischt.

Nach insgesamt 6 Stunden kamen wir dann glücklich und erschöpft wieder am Parkplatz an. Eine absolut schöne und empfehlenswerte Wanderung, die ein bisschen Trittsicherheit voraussetzt und von München aus gut zu erreichen ist.

Lieben Gruß
Sarah

6 Kommentare bei „Wanderung zur Tegernseerhütte“

  1. Liebe Sarah,
    perfektes Wetter für eure Wanderung!
    Du hast traumhaft schöne Fotos gemacht und der Himmel war ja strahlend blau,besser hätte es nicht sein können.
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    1. Liebe Kristin,
      das stimmt, das Wetter war einfach perfekt 🙂

      Lieben Gruß
      Sarah

  2. Liebe Sarah,
    das war eine traumhaft schöne Wanderung. Bestimmt sind alle Anstrengungen schnell vergessen wenn man diese wunderschöne Aussicht genießen kann. Tolle Bilder hast du mitgebracht und dein Sofakissen wird dich immer an diesen schönen Tag erinnern.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    1. Ja, genauso ist es, oben angekommen ist die Anstrengung vergessen 🙂

      Lieben Gruß
      Sarah

  3. Was fuer eine wunderschoene Landschaft, einfach bezaubernd… LG

    1. Es war wirklich toll 🙂

      Lieben Gruß Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Abgabe des Kommentars und für Antworten dauerhaft zum Schutz vor Spam gespeichert werden.

*