DIY – Patchworkdecke aus T-Shirts

Werbung ohne Auftrag / Marke erkennbar

Letztes Jahr durfte ich für meine Freundin Yvonne ein ganz besonderes Projekt umsetzen. Heute komme ich endlich dazu es euch zu zeigen. Yvonne hat mir einen ganzen Karton voll T-Shirts geschickt, die sie nicht mehr trägt, an denen aber viele Erinnerungen hängen. Darunter waren jede Menge Festival- und Band-Shirts, T-Shirts von Junggesellinnenabschieden und ehemalige Lieblingsoberteile, die ein zweites Leben als Patchworkdecke bekommen sollten. Zuerst musste ich eine Größe für die einzelnen Stücke finden, bei der kein Aufdruck beschnitten wurde.


In den folgenden Wochen habe ich mich Reihe für Reihe vorgearbeitet, erstmal jedes Shirt von hinten verstärkt und dann alle aneinander genäht. Vorder- und Rückseite der bedruckten Shirts kamen immer nebeneinander.




Im Wohnzimmer war zum Glück genug Platz um alles auszubreiten. Das ist definitiv das größte Projekt, dass ich je unter der Nähmaschine hatte. Gar nicht so einfach da den Überblick zu behalten.

Zum Schluss kam noch ein lila Stoff, passend zu Yvonnes Schlafzimmer, auf die Rückseite der Decke.

Die fertige Decke auf meinem Bett, etwas hubbelig durch die vielen Kissen darunter, aber ich hätte sie am liebsten selbst behalten. Schön, wie viele Erinnerungen in dieser Patchworkdecke stecken und dazu ist sie von unten auch noch richtig weich und kuschelig.



Ein wirklich besonderer Auftrag und eine tolle Idee, T-Shirts, die sonst nur im Schrank liegen, einen neuen Sinn zu geben und sich wieder an ihnen zu erfreuen.

Lieben Gruß
Sarah

Verlinkt bei Creadienstag, Handmade on tuesday, alt trifft neu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Abgabe des Kommentars und für Antworten dauerhaft zum Schutz vor Spam gespeichert werden.

*