Mein 33. Geburtstag in den Schlossgärten Arcen

Werbung / Orrtsnennung

Mein Geburtstag fiel in diesem Jahr auf Karfreitag und wir waren über Ostern in der Heimat. Also habe ich meinen Geburtstag am schönen Niederrhein, in Neukirchen-Vluyn, verbracht. Und da Neukirchen-Vluyn (wie man vielleicht schon am Namen sieht und an den vielen Radfahrern merkt) ganz nah an der Niederländischen Grenze liegt, haben wir einen kleinen Geburtstagsausflug nach Arcen gemacht.

Nach einem gemütlichen Frühstück mit Luftballons, 33 pinken Rosen von meiner Mama und dem ein oder anderen Geschenk, ging es mit meinem heißgeliebten Geburtstags-Rhabarberkuchen im Gepäck los. Das Rezept für den Rhabarberkuchen findet ihr übrigens *hier*.

Das kleine Schloss Arcen, dass so hübsch von Wasser umgeben ist, kann man auch besichtigen. Das haben wir aber auf den Schluss verschoben, denn mich haben vor allem die Gärten interessiert.

Bei perfektem Geburtstag- und Gartenbesichtigungs-Wetter ging es zuerst durchs riesige Rosarium, das wunderschön angelegt ist. Auch wenn die Rosen jetzt noch nicht blühen ist es wirklich hübsch anzusehen.

Vom Rosarium gelangt man über eine Brücke in den Wasser- und Skulpturengarten.

Dort sah alles so schön grün und saftig aus. Nach dem Winter kann ich mich an den vielen tollen Grüntönen gar nicht satt sehen. Vorbei an Flamingos, Schildkröten, Enten und Ziegen ging es dann zum Abenteuer Minigolf.

Die 21 Minigolfbahnen schlängeln sich durch den Berggarten bergauf und wieder bergab, mal spielt man vor einem Wasserfall und ein anderes mal dahinter.

Das hat so viel Spaß gemacht, auch wenn ich „nur“ zweite geworden bin. Minigolf kann man hier tatsächlich gratis spielen. Schläger, Bälle und Punktezettel kann man sich einfach nehmen und direkt loslegen.

Nach einer kleinen Rhabarberkuchen-Pause haben wir uns noch die asiatischen Wassergärten angesehen. Nicht nur die Thailändische Fischerhütte und der Indonesischer Reis-Schuppen haben uns beeindruckt, auch die traumhaften Rottöne vom Ahorn, die so einen schönen Kontrast zu dem vielen Grün gebildet haben.

Obwohl ich Geburtstag hatte, wollte der Pfau, den wir getroffen haben, kein Rad für mich schlagen.

Dafür wurde ich von meinen beiden Geburtstagsbegleitern auf Händen getragen, vielen Dank an euch Beide für den wunderschönen Tag!

Ich glaube man kann ganz gut sehen, dass wir Spaß hatten. In der grünen, von meiner Mutter so gut bewachten, kleinen Kühltasche ist übrigens der heilige Rhabarberkuchen.

Für alle die jetzt Lust auf einen Ausflug in die Schlossgärten in Arcen bekommen haben: der Eintrittspreis wirkt auf den ersten Blick vielleicht recht hoch (17,50 € pro Person), ABER es ist eine riesige Anlage, die top gepflegt ist und in der man sich den ganzen Tag aufhalten kann und dazu kann man ja wie oben bereits erwähnt auch noch gratis Minigolf spielen, es lohnt sich wirklich. Wenn man sich für Gärten und Pflanzen interessiert ist es auf jeden Fall eine Reise wert.

Schade, dass Geburtstage immer so schnell vorbei sind. Ich freue mich jetzt schon auf den Nächsten!

Lieben Gruß
Sarah

2 Kommentare bei „Mein 33. Geburtstag in den Schlossgärten Arcen“

  1. Liebe Sarah,
    ich gratuliere dir nachträglich ganz herzlich zu deinem Geburtstag. Einen herrlichen Ausflug habt ihr gemacht. Ohhh, da würde es mir auch gefallen. Schade das es sooo weit von uns weg ist. Wunderschön sieht es in den Schlossgärten aus. Vielen Dank das du uns so schöne Fotos mitgebracht hast. Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    1. Vielen Dank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Abgabe des Kommentars und für Antworten dauerhaft zum Schutz vor Spam gespeichert werden.